Welcome

Well, May and June brought me two unexpected performances of Venus in Tannhäuser:

Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin (Tannhäuser: Heiko Börner)

House debut Badisches Staatstheater Karlsruhe
(Tomohiro Takada/ Georg Fritzsch/ Arminia Friebe/ Anja Kühnhold/ Michael Weinius)

Thrilled to announce that our “Wozzeck” production at the Aalto Theatre in Essen received very good reviews!

Picture: Matthias Jung

“Ebenso gut besetzt ist Deirdre Angenent als Marie”
www.kultur-blog.de

Am stärksten beeindruckt Deirdre Angenent in der Rolle der Marie, sowohl Opfer der Testosteron-Gesellschaft wie in Ansätzen selbstbewusste Frau.
www.opera-online.com

“Deirdre Angenent ist eine zwischen Selbstmordversuchen und Verführung schwankende, anrührende Marie”
magazin.klassik.com

“Mit Deirdre Angenents Sopran steigt die Seelennot Maries als hochdramatische Fanfare empor.”
www.nrz.de

“Jugendlich-dramatische Verzweiflung tönt ergreifend aus Deirdre Angents Marie.”
www.concerti.de

 Deirdre Angenent spielt und singt die Marie als ein Opfer, schlicht aber immer kunstvoll
www.die-deutsche-buehne.de

—————————————————————————————————————————–

“Cremig, raumgreifend, mit souveränen Spitzen.”

“Deirdre Angenent mit empathischer dunkler Glut.”

“Deirdre Angenent zeigt sich als ideale Judith zwischen jugendlich-lyrischem Verführerinnenklang und höhensicherer dramatischer Attacke.”

 “Die niederländische Sopranistin Deirdre Angenent gibt eine beschwörend suggestive, strahlende Judith. Es ist spannend, zu erleben, wie er in seiner Rolle die Reserviertheit zunehmend ablegt, während sie gleichzeitig immer mehr die Oberhand gewinnt.”